Die Steuerleitzentrale

/, Zeitstrahl/Die Steuerleitzentrale

Die Steuerleitzentrale

Wie alles anfing

Eine alte Aufnahme der Steuerleitzentrale.Noch vor gar nicht langer Zeit waren die Kunden bei Fragen und Problemchen auf die Mitarbeiter in den Parkeinrichtungen angewiesen. Das Problem für den Kunden bestand nur darin, diesen Mitarbeiter vor Ort auch zu finden, denn der war natürlich oftmals wegen Wartungs- und Reinigungsarbeiten im ganzen Parkhaus unterwegs. Dieser Umstand und das Voranschreiten der technischen Möglichkeiten führte zu dem damals vielleicht noch merkwürdigen Gedankenansatz, dass ein Mitarbeiter der nicht vor Ort aber jederzeit erreichbar ist, für den Kunden einen größeren Service bietet als der nicht zu findende Mitarbeiter vor Ort. In Zeiten von Internet und beginnender Digitalisierung musste es eine andere Lösung geben.

Die „Berlin City Leitwarte“

Begonnen hatte alles im Jahr 2004 mit der „Berlin City Leitwarte“, die im Parkhaus Europa-Center untergebracht war. Diese Leitwarte war zunächst nur für die sechs Parkhäuser Europa Center, Kudamm Carree, Parkhaus am Zoobogen, Leffers, Steglitzer Kreisel und UKF (Uhland-Kant-Fasanenstraße) zuständig. Die Parkieranlagen dieser sechs Parkhäuser war über den Leitrechner in der „Berlin City Leitwarte“ aufgeschaltet, inklusive der Sprachstellen der Parkhaustechnik. Anfangs lief alles über analoge Leitungen und war dementsprechend langsam und störanfällig. Dennoch kümmerten sich die anfangs acht Mitarbeiter im 3-Schichtsystem täglich rund um die Uhr um die verschiedenen Anliegen der Kunden – und das mit Erfolg. Mit der Verbesserung der Leitungen und der Weiterentwicklung der Technik wurde die Verbindungsqualität über die Jahre sehr viel besser und auch die Videotechnik wurde später an die Leitwarte angebunden. Da sich das Prinzip in der Praxis bewährte und die Kunden den Service positiv aufgenommen haben an 365 Tagen im Jahr zu jeder Uhrzeit einen Ansprechpartner an ihrer Seite hatten wurde die Leitwarte Schritt für Schritt weiter ausgebaut. Nur zwei Jahre nach dem Start waren bereits 67 Parkhäuser an die Leitwarte angeschlossen. Bis zum Jahr 2012 hatte sich die Anzahl der angeschlossenen Parkhäuser noch einmal verdoppelt.

 

Das Herzstück des Contipark-ServicesZwei Mitarbeiter in der Steuerleitzentrale.

Mittlerweile ist die Steuerleitzentrale in Berlin das Herzstück des Contipark-Serviceangebots und ein Teil des heutigen KundenServiceCenter. Die fast zwanzig Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Steuerleitzentrale überwachen und koordinieren per Video- und Audiotechnik täglich rund 2.000 Anfragen aus den über 500 angeschlossenen beschrankten und unbeschrankten Parkeinrichtungen. Die Bandbreite der Aufgaben ist riesig. Kassenautomaten, Kamerasysteme, Ein- und Ausfahrten, Parkscheinautomaten, Türen, Tore, Aufzugsanlagen und Notrufsysteme von Contipark- und Partnerobjekten sind mit der Leitzentrale verbunden. Sobald der Kunde eine der Ruftasten betätigt, erscheint beim zuständigen Bearbeiter sofort eine Kamera- und Tonübertragung auf dem Bildschirm. Per Fernsteuerung kann er dann auf alle Funktionen des örtlichen Parkhausrechners zugreifen. Je nach Problem oder Anfrage können sämtliche Anlagen und Geräte gesteuert, sogar Parkkarten zurückverfolgt und bei Bedarf ersetzt sowie Bezahlvorgänge kontrolliert werden. Die eingesetzte Technik gehört im deutschsprachigen Raum zu den modernsten ihrer Art.

Das mehrsprachige Team nimmt gut 90 Prozent aller Anfragen in weit unter zehn Sekunden entgegen und kann 98 Prozent der Störfälle zentral lokalisieren und sofort beheben. In den anderen Fällen wird umgehend ein Kollege vor Ort verständigt, um die Störung in kürzester Zeit zu beseitigen.

2017-12-19T13:28:06+00:00Tags: , |

Hinterlassen Sie einen Kommentar